2. Oktober 2005

Und wieder in Austin...


So, nach einer ziemlich langen und anstrengenden Reise, was an meinen drei Koffern mit 92 Kilo Gesamtgewicht gelegen haben mag, bin ich dann so gegen zehn Uhr abends in meine Wohnung gefallen, wo auch noch alles so war, wie ich es verlassen hatte. Die texanischen Heinzelmännchen sind also nicht ganz so fleißig wie die europäischen.
Mein ehemals weißes Auto ist Dank der Blattläuse und der Vögel, die mein Auto einen Monat lang zum Zielscheissen benutzt haben, nun eher, uhm, grau. Den schlimmsten Dreck habe ich aber mit Meister Proper und einem Pfannenkratzer abbekommen, ich erkenne es also inzwischen wieder.

2 Kommentare:

Anonymous Niels Christian sagte...

...na, dann kannst Du den Amis doch gleich mal zeigen, wie die Deutschen ihr liebstes Kind hegen und pflegen...

12:11

 
Anonymous Yves sagte...

jaja, und mich als Warmduscher bezeichnen nur weil mein Mini in die dunkle Garage muss.

PS Kannst du mir ein einigermaßen seriöses Bild von die mailen, ich wollte deinen Abschied in unserem AAB-Weblog manifestieren. Sniff. Miss u.

12:15

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite

 
www.hospitalityclub.org ...bringing people together!
Mein Eintrag bei www.hospitality.org