25. September 2005

Jetzt ist er weg, dum di dum di dum!


So, nun ist sie verkauft, meine Penisverlängerung mit 110 PS. Nach vielen Anrufen von Leuten, die meinen Schnittenschlepper nach Vorderasien entführen wollen, habe ich ihn nun in liebevolle Hände geben können: eine Frau aus Dortmund, die seit 1993 Mazda MX-5 fährt, hat ihn mitgenommen. Und sie hat Hunde und reitet, ich habe mir einen Lebenslauf zeigen und sie kriminaldienstlich durchleuchten lassen. Dann konnte ich endlich meinen Segen geben und sah sie dann in den Sonnenuntergang davonbrausen.
Der Abschied war dann auch gar nicht so schlimm, denn mein treuer Mitbewohner Jörg hat mich emotional total gut unterstützt...

2 Kommentare:

Anonymous Niels Christian sagte...

Bah... endlich ist diese Mistschleuder weg. Wenn ich nur daran denke, wie wir mit offenem Verdeck durch München kurven mußten, weil ich bei geschlossenem nicht in den Wagen gepaßt... äh... oh... Andreas... nein... nein, jetzt nicht... ach Andreas, nun hör auf zu weinen. Komm... ja, ja hier, nimm das Taschentuch. Ja, es war wirklich ein ganz liebes TöffTöff...

08:16

 
Anonymous Anonym sagte...

Genau, Andreas, mach Dir keine Sorge, auch wenn die Sitze jetzt wahrscheinlich schon mit Hundesabber und dem Reitstiefeldreck von Hundert Jahren besudelt sind...
Und die Dame, um auf die Koppel zu kommen, durch metertiefen Morast fahren muss..
Aber Du hast sie ja polizeilich überprüft ;-)

K.

23:53

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite

 
www.hospitalityclub.org ...bringing people together!
Mein Eintrag bei www.hospitality.org