23. Januar 2006

Black Monday


Heute kam der finale Bescheid vom Finanzamt: es wird teuer... sehr teuer. Aber damit ist die Sache dann auch vom Tisch und ich bin ein unbescholtener Bürger. Ohne Andrea, meine Steuerterminatorin, hättet Ihr mich allerdings demnächst unter der Brücke besuchen können.
Hier in Texas habe ich wieder ein lustiges Stück Trivia gefunden: wenn man ein Unternehmen hat, egal was für eins, dann kriegt man Steuervergünstigungen, wenn man sich einen großen Pickup-Truck oder sowas anschafft. Das stammt wohl noch auch der Zeit, als hier wirklich etwas hergestellt wurde. Aber auch, wenn man Akkupunktur anbietet, kriegt man diese Vergünstigung. Vielleicht ist das ja die Erklärung für die Menge an Riesenkarren auf den Straßen...

4 Kommentare:

Anonymous Anonym sagte...

http://www.blueharvest.net/sound/hiker/life.wav

20:17

 
Anonymous Yves sagte...

Schön mal wieder ein Bild von dir zu sehen.

10:47

 
Blogger Lutz_W sagte...

Kopf hoch, Alter. Besser ein Ende mit Schrecken, hm?

01:26

 
Anonymous Anonym sagte...

Was soll die Anspielung mit Akupunktur? He? Ich will auch kein dickes Auto! Shiatsu tut viel besser.
Außerdem verdiene ich nix und muß nix Steuern zahlen!
Petra

14:56

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite

 
www.hospitalityclub.org ...bringing people together!
Mein Eintrag bei www.hospitality.org