26. Dezember 2005

San Marcos


Um Doreens Jagdgelüsten nachzugeben, sind wir nach San Marcos gefahren - in die Outletstadt. Das war am Tag nach Weihnachten nicht die beste aller Ideen, aber die Ausbeute war gut, ich habe meine Küchenausstattung vervollständigt mit allerlei seltsamen Geräten, die der Nahrungszubereitung dienen und angeblich in keinem Haushalt fehlen dürfen. Außerdem habe ich nun ein japanisches Hackmesser, dreihundertelfmal gefalteter Stahl, mit dem ich mir im Nu gewaltige Schnittwunden zufügen kann.
Beim Einladen der Einkäufe ist mir der lustige Nothebel im Kofferraum des Leihwagens aufgefallen (siehe Bild). Ich finde der beschreibt sehr schön das wahrscheinlichste Szenario...
Am Abend war dann noch der Onkel David zum Resteessen da, und siehe da: es hat immer noch geschmeckt und dank einer Sahnespritze haben wir unseren Gast sogar zum Verzehr eines Stückes Torte überreden können.

1 Kommentare:

Anonymous Andrea sagte...

Du lachst. Aber sei mal die kleinste Person in einer Sechsergruppe auf der Suche nach einer Mitfahrgelegenheit in einem schmalen Auto. Hmpf.

*a.

05:13

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite

 
www.hospitalityclub.org ...bringing people together!
Mein Eintrag bei www.hospitality.org