30. Januar 2010

Und noch eine Nacht


Ich kam eigentlich nur, um mir die Show anzusehen, aber dann wurde ich auf die Bühne gezogen. Hätte ich das gewußt, hätte ich meine Kontaktlinsen getragen.
Und hier die Magie des Improv-Theaters: in der ersten Szene hielt Roger sein Scimitar seltsam, Madi fragte warum, und daraus entsponn sich die Geschichte seiner Reisen in den Orient, wo er den Schwertkampf lernte...

Hier zum Beispiel bringt ihm ein alter Kohlzüchter ein paar schwierige Schwertkombinationen bei, zum Beispiel den "Taifun der Wut" und "Die Tote Maus".

1 Kommentare:

Blogger Thomas sagte...

Wenn der Kreativität erst einmal der Stöpsel gezogen ist, dann sprudelt es scheinbar wie ein saudisches Ölfeld...

13:48

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite

 
www.hospitalityclub.org ...bringing people together!
Mein Eintrag bei www.hospitality.org