12. Februar 2006


Abflug nach Kalifornien. In San Jose angekommen gab es dann eine nette Überraschung: durch den Ansturm bei der Konferenz bin ich bei Hertz mal wieder einige Kategorien hochgestuft worden und habe nun einen riesigen Monsterschlitten statt des popeligen Kleinwagen, den ich eigentlich gebucht hatte. Leider mußte ich feststellen, daß der gesamte Flughafen momentan großzügig umgebaut wird - so habe ich wenigstens gleich auf die harte Tour gelernt, wie breit das Auto ist. Und Kalifornien ist wieder ein wenig anders: überall hängen Schilder rum, auf denen etwas im Sinne von "In diesem Restaurant sind Substanzen vorhanden, die im Staat Kalifornien als krebserregend oder gesundheitsschädigend bekannt sind". Duh!
Das Hotel liegt ein wenig außerhalb von San Jose und leider gibt es außer einigen häßlichen Einkaufszeilen hier nicht viel. Mein Apartment riecht leider, als sei ein kleines Tier hinter dem Herd verendet, aber glücklicherweise werde ich gleich morgen in ein anderes Zimmer umziehen. Wenigstens ein Riesenkino ist in der Nähe, da werde ich doch mal schauen, was es nettes zu sehen gibt - nachdem der zweite Teil von Underworld mich leider überhaupt nicht überzeugen konnte.

2 Kommentare:

Anonymous Yves sagte...

Apropos Underworld. Den ersten Teil habe ich am Montag gesehen (während Sabine auf einem Elternabend war). Auf DVD, eine freundliche Leihstellung meiner Schwesta. Also ich muss trotz meinem Hang zu Trash-Filmen (Pitch Black und Co.) sagen, ein echt guter Film. Wie gern hätte ich den schwarzen Gummianzug der Hauptdarstellerin ausgeschleckt. Hmmm.

13:49

 
Blogger Andreas sagte...

Aber Yves! Das ist doch ein Kinder... uhm... blog!

18:08

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite

 
www.hospitalityclub.org ...bringing people together!
Mein Eintrag bei www.hospitality.org