30. Juli 2009

Nerd Nite

Heute war es dann endlich soweit: Heather hatte ihren Vortrag auf der Nerd Nite. In ihrer Präsentation ging es um die Bedeutung der Nebendarsteller in John-Hughes-Filmen. Die Hypothese dabei war, daß eben nicht die Hauptdarsteller die Essenz des jeweiligen Filmes in Worte fassen, sondern die zweite Riege.
Bei dieser Gelegenheit mache ich den Vorschlag sich mal die Übersetzungen der amerikanischen Filmtitel anzuschauen. Das ist mal wieder grausig schön. Mein Favorit: "Curly Sue" wurde zu "Curly Sue – Ein Lockenkopf sorgt für Wirbel". Mal ehrlich, war die Erklärung nötig? Grah! "Pretty Woman" wurde ja auch nicht zu "Pretty Woman - eine Prostituierte erweicht das Herz eines Geldsacks" umbenannt.

Heather war dann auch hochkonzentriert bei der Sache und verbrachte die letzten Minuten mit dem Studium ihrer Präsentation. Und dann wurde ihr mitgeteilt, daß sie als erste auf die Bühne soll, und nicht zum Schluß, wie geplant. Das ist ja etwas, das ich auch unbedingt zwei Minuten vorher erfahren möchte. Aber Heather hat nicht mal mit der Wimper gezuckt.

Die Präsentation lief auch sehr gut, viele im Publikum kannten alle Filme und fühlten sich an ihre Jugend erinnert. Heather untermauerte mit kleinen Filmclips ihre These...

...und kam dann zu dem Ergebnis, daß diese sich als falsch erwies. Das hat das Publikum dann doch überrascht. Aber Applaus gab es reichlich, denn nichts mögen Nerds mehr, als die wissenschaftliche Methodik angewandt zu sehen. Und wenn diese zu einem "Nein, meine Hypothese stimmt leider nicht" führt, dann ist das auch gut!

1 Kommentare:

Blogger Thomas sagte...

äh - wusste sie schon vorher, dass die these falsch ist oder ist ihr das auf der bühne aufgefallen?

schönes ganzkörperfoto übrigens. habe heather bislang immer nur in einzelteilen bewundern können...

10:35

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite

 
www.hospitalityclub.org ...bringing people together!
Mein Eintrag bei www.hospitality.org