9. Februar 2010

Wasser


An dieses Gerät habe ich mich wirklich sehr gewöhnt: den Wasserspender. In jedem öffentlichen Gebäude und vielen Bürogebäuden gehört das Ding zur Einrichtung. Im Prinzip ist es ja nur ein etwas verschönerter Wasserhahn.

Der Trick ist halt, daß man daraus berührungsfrei trinken kann, mit anderen Worten: kein Kontakt zwischen Lippen und Metall. Ich frage mich ja, warum es die Dinger nicht auch in Deutschland gibt...

4 Kommentare:

Blogger Fast ganz die Ihre sagte...

Weil hier bereits Gläser erfunden wurden?

*shrug*

06:42

 
Blogger Andreas sagte...

Verstehe... Darum haben die Deutschen ja auch immer ein Glas dabei, wenn sie aus dem Haus gehen.

22:18

 
Blogger Fast ganz die Ihre sagte...

Ja, so ist es Sitte bei den Kaarstanen seit gut 2.000 Jahren. Mein Glas geht zurück auf Androz den Spritzigen, Ur-ur-ur-ur-urneffe von Ihröm dem Fast Einzigen, Begründer der Sippe der Fast Ihrigen.

Wir hier in Europa haben nämlich TRADITION, weißt du?

Pah!

01:41

 
Blogger Thomas sagte...

Wie, keine Berührung zwischen Metall und Lippen?
Ich dachte die sind extra aus Metall, weil das die Lippen beim daran nuckeln so schön kühlt.

21:45

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite

 
www.hospitalityclub.org ...bringing people together!
Mein Eintrag bei www.hospitality.org